Verhaltenstherapie/ Ernährungsberatung - Tierheilpraxis Schreyeck

Direkt zum Seiteninhalt
Verhaltenstherapie für Katzen

Katzen sind sehr sensible Tiere und sehr empfänglich für Stimmungen  und auch Veränderungen jeder Art. Ein neues Möbelstück, ein neues  Familienmitglied, egal ob tierisch oder menschlich, aber auch wenn Sie Stress haben. All dies kann diverse Gefühle bei Ihrer Fellnase auslösen, die unter Umständen zu Unsauberkeit, Aggressionen  oder andere auffällige Verhaltensweisen führen können. Wenn ihre Katze  so reagiert, ist das ein Hilferuf.


Wissenswertes:
Häufig liest man von „Protestpinkeln“. Eine Katze uriniert nicht aus  Protest. Sie ist mit einer Situation überfordert und drückt damit aus,  daß sie unglücklich ist, unzufrieden oder auch, daß es ihr körperlich  nicht gut geht. Sollte ihr Tier eine Verhaltensauffälligkeit  zeigen, sollten Sie zunächst checken, ob gesundheitlich alles in  Ordnung ist.
Bitte bestrafen Sie Ihre Katze nicht für unerwünschtes Verhalten. Das  verschlimmert die Sache zusätzlich. Häufig sind nur kleine Veränderungen  kombiniert mit viel Liebe und Geduld notwendig um das Seelenheil ihres  Tieres wieder herzustellen.
  
Ernährungsberatung für Katzen
Gerne berate ich Sie auch zu Themen rund um die Tiergesundheit wie z. B. die artgerechte Ernährung, Impfungen und Parasitenbekämpfung.

TiPP:
Tun Sie den Zähnen Ihrer Katze etwas Gutes. Ersetzen Sie zwei Mal die Woche eine Mahlzeit durch rohes Rindfleisch (ca. 40g). Ein Stück, das gekaut werden muss, maximal Gulasch Größe für den Anfang. Durch das Kauen werden die Zähne gereinigt. Falls Ihre Katze ablehnend reagiert, zerkleinern Sie das Fleisch und geben eine sehr kleine Menge zu dem gewöhlichen Futter. Steigern Sie dann über einen langen Zeitraum die Menge.
Sie ersparen Ihrem Tier damit meistens die Zahnsanierung.
Zurück zum Seiteninhalt